23. Oktober 2018

Entwicklungspipeline im Fokus des Capital Markets Day 2018 in Genf

· Attraktive Projektpipeline
· Wachstum, höhere Profitabilität und Renditen durch Projektentwicklungen
· Akquisition von «streamnow» durch Wincasa
· Bestätigung der Jahresziele 2018

Swiss Prime Site führt heute einen Capital Markets Day in Genf durch. Der Schwerpunkt des Tages liegt auf der Projektpipeline des Kerngeschäfts Immobilien. Das Genfer Seebecken stellt für Swiss Prime Site – neben Zürich und Basel – ein äusserst dynamisches und wichtiges geographisches Marktsegment dar. Bereits heute befinden sind rund 24% oder CHF 2.6 Mrd. des Bestandsportfolios von insgesamt rund CHF 11 Mrd. in der Westschweiz. Die für zukünftiges Wachstum und nachhaltige Profitabilität wichtige Entwicklungspipeline des Unternehmens weist ein Volumen von insgesamt CHF 2.0 Mrd. auf. Darin enthalten sind ebenfalls drei Westschweizer Projekte mit Investitionen in Höhe von CHF 650 Mio. René Zahnd, CEO Swiss Prime Site, erklärt: «Der Westschweizer Markt ist für uns von grossem Interesse. Mit der Weiterentwicklung von Genf erhalten wir zudem die Möglichkeit, aktiv an der Zukunft der grössten Stadt der Region mitzuwirken».

Wachstum, höhere Profitabilität und Renditen durch Projektentwicklungen
Die Projektpipeline von Swiss Prime Site umfasst aktuell 15 Grossprojekte. Derzeit im Bau sind sechs Immobilien mit einer Investitionssumme von CHF 800 Mio., einer Mietzinserwartung in Höhe von CHF 45 Mio. und einer Gesamtmietfläche von 157 000 m2. Zwischen 2019 und 2026 sind zudem neun weitere Projekte geplant. Das dafür vorgesehene Investitionsvolumen wird CHF 900 Mio. betragen und neue Büro- und Gewerbeflächen in der Grössenordnung von 136 000 m2 hervorbringen. Aus den in Entwicklung stehenden Vorhaben werden CHF 47 Mio. Mieterträge erwartet. Im Durchschnitt rechnet Swiss Prime Site für die Projekte mit einer Nettorendite (on cost) von 5%. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über bedeutende Land- und Verdichtungsreserven (CHF 300 Mio.). Wie bereits 2017 kommuniziert, konnte das Projekt «Weltpost Park» und Teile von «Espace Tourbillon» planmässig veräussert werden. Daraus werden bis zur Fertigstellung CHF 100 Mio. Vorsteuergewinn realisiert. Das Unternehmen forciert seit Jahren eigene Projektentwicklungen, um soweit wie möglich unabhängig vom Transaktionsmarkt agieren zu können. Peter Lehmann, CEO Swiss Prime Site Immobilien, führt aus: «Mittels unserer Pipeline können wir das Mietwachstum selbst aktiv beeinflussen und gleichzeitig durch Verkäufe attraktive Kapitalgewinne generieren. Weiter steigern wir aus eigener Kraft die Profitabilität unseres Portfolios». Darüber hinaus ermöglichen eigene Immobilienentwicklungsprojekte die Nutzung gruppenweiter Synergien.

Akquisition von «streamnow» durch Wincasa
Wincasa, eine Gruppengesellschaft von Swiss Prime Site, erwirbt per 19. Oktober 2018 «streamnow». Dabei handelt es sich um eine im Markt etablierte Plattform, die digitale Dienstleistungen rund um das Mieterverhältnis bündelt und diese den Benutzern über ein digitales Portal zur Verfügung stellt. Der Zukauf ergänzt die Digitalstrategie von Wincasa geradezu ideal.

Bestätigung der Jahresziele 2018
Swiss Prime Site erwartet die Zielsetzungen für das Geschäftsjahr 2018 zu erfüllen. Dazu zählen die Steigerung des Betriebsertrags und des EBIT vor Neubewertungen, eine stabil tiefe Leerstandsquote von unter 5%, weiteres Wachstum des Immobilienportfolios sowie eine attraktive Ausschüttung an die Aktionäre.

Link zur Präsentation Capital Markets Day (PDF – in English only)


Capital Markets DayProjektpipelineWestschweizWincasastreamnow
  • LinkedIn
  • Email

Kontakt

Swiss Prime Site: Capital Markets Day im Zeichen der Entwicklungspipeline

24. Oktober 2017

Swiss Prime Site: Stärkung der Immobiliendienstleistungen

2. Oktober 2017

Wir verwenden Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern.