24. Oktober 2017

Swiss Prime Site: Capital Markets Day im Zeichen der Entwicklungspipeline

Wachstum und Profitabilität durch Marktunabhängigkeit, Innovation und Nachhaltigkeit
Swiss Prime Site, die führende kotierte Immobiliengesellschaft der Schweiz, führt heute einen Capital Markets Day in Zürich durch. Dabei liegt der Fokus auf der Entwicklungspipeline im Kerngeschäft Immobilien. Um die Unabhängigkeit vom Transaktionsmarkt und das Wachstum sowie die Profitabilität in einem Umfeld von tiefen Zinsen und hohen Marktpreisen zu steigern, werden eigene Projektentwicklungen bewusst forciert. Das Entwicklungsgeschäft fokussiert nicht nur auf Neubauten, sondern auch auf Modernisierungen und nimmt dabei die aktuellen Megatrends bestmöglich vorweg. Als Resultat dieser Strategie soll die aktuelle Nettorendite im Portfolio verbessert und gleichzeitig der Leerstand gesenkt werden. Dazu René Zahnd, CEO Swiss Prime Site: «Durch unseren Fokus auf Projektentwicklungen auf der Basis einer gesunden Projektpipeline von über CHF 2 Milliarden gewinnen wir weiter an Fahrt, um aus eigener Kraft zu wachsen und die Profitabilität unseres Portfolios künftig überdurchschnittlich zu steigern».

Mit Projektentwicklungen und Modernisierungen zu höheren Renditen
Die Pipeline von Swiss Prime Site umfasst derzeit rund 20 Projekte, welche sich in den Phasen «Bau», «Entwicklung» und «Verkauf» befinden. Die Projekte «im Bau» weisen ein Investitionsvolumen von rund CHF 600 Mio. auf. Dabei werden zwischen 2017 und 2021 über 100 000 m2 neue Nutzflächen erstellt, ein zusätzliches Mietvolumen von ca. CHF 37 Mio. generiert und eine Nettorendite von 5.4% (on cost) erwartet. Im Bereich der Projekte «in Entwicklung» sind zwischen 2018 und 2023 Investitionen in der Grössenordnung von CHF 900 Mio. geplant. Aus den daraus veranschlagten Mietflächen von insgesamt ca. 130 000 m2 erwartet Swiss Prime Site weitere Mieteinnahmen von rund CHF 50 Mio. Die geschätzte Nettorendite der Entwicklungsprojekte beträgt im Schnitt 4.6% (on cost). Bei zwei Projekten befindet sich Swiss Prime Site derzeit im Verkaufsprozess. Als daraus resultierenden Mittelzugang erwartet das Unternehmen rund CHF 300 Mio. bei einem Vorsteuergewinn in der Grössenordnung von insgesamt CHF 100 Mio. (Zeitraum: 2017 – 2021). Weiteres Potenzial besteht in den Bauland- und Nutzungsreserven von rund 129 000 m2 , welche die bereits bestehende Unabhängigkeit vom Transaktionsmarkt weiter erhöhen werden. Dazu Peter Lehmann, CEO Swiss Prime Site Immobilien: «Unsere Entwicklungsprojekte weisen eine überdurchschnittliche Nettorendite auf und führen zur Steigerung des NAV pro Aktie».

Bestätigung der Jahresziele 2017
Swiss Prime Site ist auf sehr gutem Weg, die Zielsetzungen für das Geschäftsjahr 2017 zu erfüllen. Dazu zählen die Steigerung des Betriebsertrags und des EBIT vor Neubewertungen, eine nochmalige Senkung der Leerstandsquote, das weitere Wachstum des Immobilienportfolios sowie eine stabile und attraktive Ausschüttung an die Aktionäre.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Investor Relations, Markus Waeber
Tel. +41 58 317 17 64, markus.waeber@sps.swiss
Media Relations, Mladen Tomic
Tel. +41 58 317 17 42, mladen.tomic@sps.swiss



Swiss Prime Site AGCapital Markets DayZürich
  • LinkedIn
  • Email

Kontakt

Entwicklungspipeline im Fokus des Capital Markets Day 2018 in Genf

23. Oktober 2018

Swiss Prime Site Immobilien: Immobilienprodukte für zukünftige Märkte

27. September 2017

Swiss Prime Site: Ventures als weitere Quelle der Innovation

6. September 2017

Wir verwenden Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern.