Wir gestalten Zukunft

Nachhaltigkeit

Als führende Immobiliengesellschaft ist Swiss Prime Site der Nachhaltigkeit verpflichtet und übernimmt Verantwortung für das unternehmerische Handeln, die Umwelt und die Gesellschaft. Durch die Verankerung in der «DNA» und in den Prozessen ist Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil der Geschäftstätigkeit und Ausgangspunkt für profitables Wachstum und den Aufbau langfristiger Erfolgswerte. Dabei verfolgt Swiss Prime Site einen umfassenden Ansatz, der sich an sechs Dimensionen ausrichtet.

Nachhaltigkeit für unsere Stakeholder
STAKEHOLDER IM ZENTRUM DES HANDELNS

Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit, Integrität, Vertrauenswürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind zentrale Pfeiler der Reputation von Swiss Prime Site und tragen entscheidend zum ausgezeichneten Image bei Stakeholdern bei. Dafür steht das Unternehmen in regelmässigem Dialog mit allen Anspruchsgruppen und stimmt Kommunikationsmassnahmen zeit- und empfängergerecht ab. Da Markt- und Kundennähe entscheidende Faktoren für den Unternehmenserfolg sind, richtet Swiss Prime Site die Geschäftstätigkeit konsequent an den Bedürfnissen der Stakeholder aus. Kundenanliegen, Marktanforderungen und Ansprüche der Gesellschaft verändern sich mitunter in hohem Tempo. Um langfristig erfolgreich zu bleiben, ist Swiss Prime Site deshalb bestrebt, Entwicklungen im Unternehmensumfeld frühzeitig zu erkennen. Insbesondere die Zufriedenheit und das konstruktive Feedback der Kunden sind wesentliche Erfolgsfaktoren. Dabei ergeben sich für jedes Geschäftsfeld unterschiedliche Anforderungen.

Die sechs Dimensionen des Nachhaltigkeitskompasses von Swiss Prime Site finden sich auch in der Nachhaltigkeitsroadmap wieder. Sie ist das zentrale Führungsinstrument der Gruppenleitung, um die Kern- und Subthemen der jeweiligen Dimension in den Geschäftsfeldern zu operationalisieren. Für alle Gruppengesellschaften wurden Massnahmen und Messgrössen definiert, so dass die Umsetzung im laufenden Geschäft fortwährend erfasst und evaluiert werden kann.

Angaben zur Nachhaltigkeitsberichterstattung

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung 2016 erfolgt in Übereinstimmung mit den Standards der Global Reporting Initiative (GRI) – Option Kern. Die Grundsätze zur Bestimmung des Berichtsinhaltes und der Berichtsqualität wurden im gesamten Reportingprozess angewendet.

  • Wirtschaft
  • Wirtschaftliche Leistung
  • Lokale Beschaffung
  • Indirekte ökonomische Auswirkungen
  • Korruptionsbekämpfung
  • Umwelt
  • Energie
  • Bewertung der Lieferanten hinsichtlich ökologischer Aspekte
  • Wasser
  • Emissionen
  • Abwasser und Abfall
  • Landdegradierung, Kontaminierung und Sanierung
  • Umwelt-Compliance
  • Gesellschaft
  • Beschäftigung
  • Arbeitssicherheit und Gesundheit
  • Aus- und Weiterbildung
  • Vielfalt und Chancengleichheit
  • Gleichbehandlung
  • Schutz der Privatsphäre der Kunden
  • Lokale Gemeinschaften
  • Bewertung der Lieferanten hinsichtlich sozialer Aspekte
  • Kundengesundheit und -sicherheit
  • Kennzeichnung und Vermarktung
  • Compliance